Menü
25. Oktober 2022

Top 3 Gründe für Windows 10

Immer wieder werden wir gefragt, ob sich ein Wechsel auf Windows 11 lohnt – und auf welchen Geräten das neue Betriebssystem denn nun technisch einwandfrei läuft. Natürlich gibt es nicht die eine Antwort für alle, aber allgemein gilt: Auch ein Jahr nach dem Start von Windows 11 ist der Vorgänger die erste Wahl. Der Marktanteil von Windows 10 liegt nach aktuellen Untersuchungen zwischen 70% und 80%. Die Top-3-Gründe für Windows 10:

1) Windows 10 hat alles, was man braucht. Das ausgereifte Betriebssystem bringt alle Funktionen mit, die die meisten Unternehmen benötigen. Es gibt somit keinen Grund für einen aufwendigen Wechsel. Außerdem wird das Betriebssystem bis Oktober 2025 mit Updates versorgt. Handlungsbedarf besteht also auch nicht.

2) Windows 10 ist eine vertraute Umgebung. Dagegen ist der neue Look von Windows 11 gewöhnungsbedürftig. Vor allem bei Anwendern, die keine „Power-User“ sind, muss nach einem Wechsel mit Einarbeitungszeit gerechnet werden – und Frust. Also doch lieber bei Windows 10 bleiben, wo schon jeder Klick gelernt ist.

3) Windows 10 läuft. Für den Klassiker unter den Betriebssystemen gibt es keine besonders hohen Hardware-Anforderungen. Das sieht bei Windows 11 anders aus. Gerade erst hat eine umfangreiche Studie des IT-Unternehmens Lansweeper für Furore gesorgt: Satte 42% an PCs und Notebooks sind nicht mit Windows 11 kompatibel. Untersucht wurden rund 30 Millionen Computer in 60.000 Unternehmen! Um allein diese 12,6 Millionen inkompatiblen Geräte auszutauschen, wären Investitionen in Milliardenhöhe notwendig. Und auch in Sachen Nachhaltigkeit wäre ein solcher Austausch von PCs und Notebooks, die eigentlich noch funktionieren, ein herber Rückschritt für den Green IT-Gedanken. Lieber bei Windows 10 bleiben – und den Lebenszyklus vorhandener Hardware optimal ausnutzen.

Lizenzen kaufen

mehr Informationen

Lizenzen verkaufen

mehr Informationen

Sonderaktion

mehr Informationen
30. August 2022

usedSoft mit neuer Geschäftsführung

Johannes Jäger ist neuer Geschäftsführer des Gebrauchtsoftware-Anbieters usedSoft Deutschland GmbH. Jäger verantwortet ab sofort das gesamte Kundengeschäft in Europa. Damit ist der geplante Generationen-Wechsel vollzogen, den Unternehmensgründer Peter Schneider vor seinem Tod eingeleitet hat. Mit Johannes Jäger konnte usedSoft einen Vertriebsprofi mit langjähriger Erfahrung im internationalen und technischen Umfeld sowie E-Commerce gewinnen. „usedSoft hat als [...]
13. Juni 2022

Gebrauchtsoftware-Pionier Peter Schneider verstorben

Gebrauchtsoftware-Pionier Peter Schneider, Gründer der internationalen Software-Handelsgruppe usedSoft, ist vor wenigen Tagen nach schwerer Krankheit verstorben. Dies teilte seine Familie heute mit. Schneider wurde 67 Jahre alt. Peter Schneider hatte im Jahr 2003 das Unternehmen usedSoft gegründet und seitdem geleitet. Mit usedSoft hatte Schneider als erster europäischer Anbieter den B2B-Handel mit gebrauchter Software begonnen. Bevor [...]
12. Mai 2022

Gebrauchtsoftware-Käufer achten auf Nachhaltigkeit

Kleidung aus Bio-Baumwolle, Gemüse aus der Region, Verpackung aus Papier - privat achten viele Menschen bewusst auf einen nachhaltigen Einkauf. Aber auch Gebrauchtsoftware-Käufer achten auf Nachhaltigkeit: In seinem diesjährigen Markt-Survey befragte der Gebrauchtsoftware-Anbieter usedSoft über 150 teilnehmenden Einkäufer aus Unternehmen, Behörden und dem Softwarehandel: Wie wichtig ist ihnen der Klimaschutz beim Einkauf in ihrem Unternehmen? [...]