Management

Peter Schneider

  • verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in IT-Beratung und -Vertrieb.
  • 1985 und 1986 arbeitete er als Consultant für mbp (heute EDS) in Dortmund.
  • Von mbp wechselte er als Vertriebsbeauftragter zu IBM Deutschland, wo er bis 1991 tätig war.
  • 1991 gründete er in München das Software-Vertriebsunternehmen System Performance GmbH und leitete das Unternehmen 13 Jahre lang, bis Ende 2003, erfolgreich.
  • Am 16.12.2003 gründete er usedSoft.

Michael Aufderheide

Ausbildung

  • Ausbildung zum Industriekaufmann
  • Studium der Logistik an der Technischen Universität Dortmund mit Abschluss Diplom-Logistiker

Berufliche Laufbahn

  • 2007 Projektmitarbeiter bei der Thyssen Krupp Steel AG in Dortmund
  • 2009 Projektmitarbeiter bei der Uhde GmbH in Dortmund
  • 2011 Eintritt bei der usedSoft Schweiz AG
  • 2013 Head of Finance & Controlling / IT (Prokurist) der usedSoft International AG
  • 2015 COO / CFO der usedSoft Gruppe

Jennifer Schneider

Ausbildung

  • Ausbildung zur Industriekauffrau
  • Berufsbegleitendes Studium „Business Administration“ an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Dortmund mit Abschluss Bachelor of Arts

Berufliche Laufbahn

  • 2013 Eintritt bei der usedSoft Deutschland GmbH, gründete den Dortmunder Sitz als Büroleitung sowie den Webshop
  • 2016 Head of Purchase
  • 2019 Deputy Managing Director der usedSoft Deutschland GmbH

Verwaltungsrat usedSoft International AG

Hans Olaf Henkel

Ausbildung

  • kaufmännische Lehre und Studium an der Hochschule für Wirtschaft und Politik

Berufliche Laufbahn

  • 1962 Eintritt bei IBM
  • 1987 Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland
  • 1993 Chef der IBM Europa, Mittlerer Osten und Afrika
  • 1995 – 2000 Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI)
  • 2001 – 2005 Präsident der Leibniz-Gemeinschaft

Heute lehrt Henkel als Honorarprofessor an der Universität Mannheim und ist Mitglied der Aufsichtsräte von Continental/Hannover, Daimler Luft- und Raumfahrt/München und SMS/Düsseldorf. Zusammen mit Roman Herzog und anderen arbeitet er im „Konvent für Deutschland“. Er ist engagiertes Mitglied bei Amnesty International. Henkel wurde die Ehrendoktorwürde der TU Dresden zuerkannt. Als weitere Auszeichnungen erhielt er die „Karmarsch-Denkmünze“ der TU Hannover, der WWF wählte ihn zum „Ökomanager des Jahres“, die Wirtschaftswoche zeichnete ihn mit dem „Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft“ aus und „Markt Intern“ mit dem „Deutschen Mittelstandspreis“. Als Autor zahlreicher Bestseller und Beiträgen zu gesellschaftspolitischen Themen erhielt er den internationalen Buchpreis „Corine“, den „Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik“, die „Hayek-Medaille“ und den „Cicero-Rednerpreis“ („Bester Redner Wirtschaft“). Als Ehrung für seine Tätigkeit als Präsident der Leibniz-Wissenschaftler wurde ein neu entdeckter Schmetterling nach ihm benannt („Bracca olafhenkeli“). Für seine sonntägliche Jazzsendung auf Berlins Jazzradio 101,9 erhielt er den „New York Programming Award“. Henkel ist „Commandeur“ der französischen Ehrenlegion, Träger des japanischen „Ordens des Heiligen Schatzes“ und des brasilianischen „Nationalen Orden vom Kreuz des Südens“.

Dr. Manfred Schneider

Ausbildung

  • Studium in Freiburg, Hamburg und Köln; Assistentenstelle am Lehrstuhl für Betriebswirtschaft der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen mit Abschluss Dr. rer. pol.

Berufliche Laufbahn

  • 1966 Eintritt bei der Bayer AG mit Verantwortung für die Abteilungen Organisation, Revision und Betriebsabrechnung
  • 1971 Bayer-Tochtergesellschaft Duisburger Kupferhütte, zuletzt Vorsitzender des Vorstandes
  • 1981 Rückkehr zur Bayer AG
  • 1984 Bayer AG: Leitung des Ressorts Regionale Koordinierung, Konzernrevision und Controlling im Rahmen der Neuorganisation der Bayer AG
  • 1987 Bayer AG: Mitglied des Vorstands
  • 1992 Bayer AG: Vorstandsvorsitzender
  • 2002 – 2012 Bayer Konzern: Aufsichtsratsvorsitzender

Während seiner zehnjährigen Amtszeit als Vorstandsvorsitzender gelang es Schneider, acht Jahre in Folge mit Rekordzahlen die globale Marktposition von Bayer weiter auszubauen. Der Unternehmenswert wuchs in dieser Zeit um rund 200 Prozent. Dr. Schneider war zudem u. a. Aufsichtsratsvorsitzender der Linde AG, München und der RWE AG, Essen. Von Oktober 1999 bis 2001 war er Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI).

Dr. Matthias Söffing

Ausbildung

  • Studium in Bonn an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, anschließend Referendariat im Bezirk des Oberlandessgerichts Düsseldorf. Promotion an der Universität Osnabrück mit dem Abschluss Dr. iur.

Berufliche Laufbahn

  • 1982 Eintritt in die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen, zuletzt als Oberregierungsrat
  • 1986 Berufung in den Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen und Ernennung zum Richter am Finanzgericht
  • 1988 Abordnung zum Bundesfinanzhof nach München als wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 1991 Ausscheiden aus dem richterlichen Dienst und Wechsel zu Arthur Andersen als internationaler Partner. Leitung des Bereichs Private Client Services.
  • 2002 Gründung einer eigenen Rechtsanwaltssozietät Söffing & Partner mit Standorten in Düsseldorf, München und Zürich. Anschließender Rechtsformwechsel in die S&P SÖFFING Rechtsanwaltsgesellschaft.
  • 2018 Gründung einer Niederlassung in Paris

Herr Dr. Söffing gehört dem geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im Deutschen Anwaltsverein, dessen stellvertretender Vorsitzender er ist, an. Sein absoluter Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Steuer-, Gesellschafts- und Erbrecht. Neben seiner Vortrags- und Veröffentlichungstätigkeit nimmt er mehrere Aufsichtsratsmandate wahr. Darüber hinaus ist er seit nunmehr über 15 Jahren als Lehrbeauftragter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf tätig.