Glossar zur Gebrauchtsoftware

Microsoft Remote Desktop Services 2012 Device CALS

 

Für die zentrale Verwaltung der Desktop-Infrastrukturen in Ihrem Unternehmen eignen sich die MS Windows Remote Desktop Services (RDS). Mit den RDS binden Sie Mitarbeiter an entfernten Standorten genauso leicht in Ihr Netzwerk ein, wie sie Virtual Desktops Infrastructure für die Virtualisierung ihrer Prozesse nutzen. Sparen Sie Zeit und entlasten Sie Ihre IT-Fachleute durch zentral gesteuerte Desktop-Lösungen.

 

Mit den Remote Desktop Services (RDS) erhalten Unternehmen umfangreiche Funktionen:

  • RD Web Access wird vereinfacht
  • Mit RemoteApp-Berechtigung und -Filter kann festgelegt werden, welche Anwendungen die Nutzer sehen können
  • Bitmap-Beschleunigung für 3D-Anwendungen und andere Medien, wie z.B. Silverlight und Flash
  • Verbesserte Verwaltung von Remote Desktop Session Host-Servern unter Einschluss von App-V für RDS
  • Skalierbarer, einheitlicher Connection-Broker sowohl für Session-Desktops als auch VDI-Desktops

Die Device-CAL:

Eine Device-CAL Lizenz ist an das entsprechende Gerät (Device) gebunden und somit unabhängig von der Person des Users. Für jedes Gerät, auf dem die Software genutzt werden soll, ist jeweils eine Lizenz erforderlich. Nicht beschränkt ist die Anzahl der Nutzer, die mit dem Gerät arbeiten.

Sie finden die Remote Desktop Services 2012 Device CAL in unserem Shop. Klicken Sie hier.