usedSoft
usedSoft OnlineShop

Vom Schreibtisch aus registrieren.
Vom Behörden-Preis profitieren
.

Behörden- und Händlerpreise jetzt per Mausklick. 

Zum usedSoft OnlineShop

Gebrauchte Software? Bis zu 30% günstiger!

Im Gegensatz zu fast allen anderen Produkten nutzt sich Software nicht ab. Kunden, die gebrauchte Software kaufen, erhalten exakt dasselbe Produkt wie der Erstkäufer – nur zu deutlich günstigeren Konditionen. Warum also sollten Sie viel Geld für etwas ausgeben, das Sie bei usedSoft für einen wesentlich niedrigeren Preis bekommen?

usedSoft bietet Ihnen jederzeit sämtliche gängige Standard-Software von Microsoft und Co. für bis zu 30 % unter dem Neupreis. Ein Angebot, das bereits über 6.500 deutsche und internationale Unternehmen überzeugt hat, darunter Rewe, Salzburger Flughafen GmbH, Neckermann oder auch Behörden wie die Stadt München.

Mit usedSoft können Sie aber nicht nur Geld sparen, sondern auch Geld verdienen: Verkaufen Sie uns Ihre „brachliegende“ Software – und wandeln Sie überschüssige Lizenzen in liquide Mittel um. Weitere Informationen dazu können Sie unserer Ankaufsbroschüre im Downloadbereich entnehmen.

Ob Sie nun Lizenzen kaufen oder Lizenzen verkaufen wollen: Bei usedSoft sind Sie immer an der richtigen Adresse.

Aktuelles

05.12.2016
IT Reseller: "Softwaremonopolisten sollte man nicht unterschätzen"

usedSoft-Gründer Peter Schneider steht dem Schweizer Fachmagazin IT Reseller Rede und Antwort. Im Interview erzählt er von seiner Geschäftsidee und den Anfängen des Gebrauchtsoftware-Handels, erläutert die Entwicklung des Marktes und beleuchtet die Kundenvorteile. Das ausführrliche Interview finden Sie hier...

29.09.2016
IT Reseller: usedSoft verkauft Office für 40 Franken

Die günstigen Office-Preise von usedSoft haben sich schnell herumgesprochen: Das Schweizer Fachmedium IT Reseller weiß, dass wir aktuell Microsoft Office 2007 für gut 30 Euro, bzw. rund 40 Franken, anbieten können - sowohl Standard- als auch Professional-Plus-Lizenzen mit und ohne Installations-CD. Den vollständigen Artikel finden Sie hier...

14.09.2016
Publicus: Unberechtigte Abmahnung teuer bezahlt

Softwarehersteller versuchen mitunter, Gebrauchtsoftware-Kunden zu verunsichern und überschreiten damit teilweise die Grenze des rechtlich Zulässigen. Den unnötigen Druck der Hersteller sollten gerade Behörden, die zum verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern verpflichtet sind, kritisch betrachten. Dazu raten die Rechtsanwälte Dr. Claudia Nottbusch und Roland Kreitz. Erst vor Kurzem bestätigte die Vergabekammer Münster einmal mehr, dass die Beschaffung von Gebrauchtsoftware ausdrücklich erlaubt und unbedenklich sei. "Für die unter Dauer-Sparzwang leidenden öffentlichen Auftraggeber ist die günstige Beschaffung ein Muss und damit auch der Blick auf den Gebrauchtmarkt", heißt es in dem Artikel, zu dem Sie hier gelangen...