Pressemeldungen

23.06.2014

Peter Schneider neues Mitglied im „Konvent für Deutschland“

Peter Schneider, Geschäftsführer des Software-Handelshauses usedSoft, ist als neues Mitglied in den „Konvent für Deutschland“ aufgenommen worden. Der Konvent, der unter Vorsitz des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog steht, hat sich zum Ziel gesetzt, die Reformfähigkeit in Deutschland zu verbessern. Weitere Mitglieder des Konvents sind u.a. Roland Berger, Rüdiger Grube, Jutta Limbach, Manfred Schneider oder Rupert Scholz.

Peter Schneider ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der usedSoft-Gruppe, dem führenden europäischen Anbieter von gebrauchter Software. Schneider hat diesen Markt vor zehn Jahren begründet und entwickelt. Dabei stieß er auf erhebliche Widerstände der großen Software-Anbieter, die massiv gegen den neuen Wettbewerber vorgingen. Schneider kämpfte für sein Geschäftsmodell durch alle juristischen Instanzen und erreichte schließlich im Jahr 2012 das historische Grundsatzurteil, mit dem der Europäische Gerichtshof (EuGH) den Software-Gebrauchthandel vollständig liberalisierte.

„Der ‚Konvent für Deutschland‘ hat sich wichtige Ziele gesetzt, um unsere Gesellschaft ein Stück zukunftsfähiger zu machen“, betonte Peter Schneider. „Ich freue mich, dass ich künftig dazu meinen Beitrag leisten darf.“

Über usedSoft

usedSoft wurde 2003 gegründet und ist ein führender europäischer Anbieter von gebrauchter Standard-Software. Die Käufer von usedSoft-Lizenzen sind sowohl Unternehmen wie auch Behörden und Software-Händler. Zu den mehr als 10.000 Kunden der usedSoft-Gruppe zählen u.a. Alete, s.Oliver, Segafredo, der Flughafen München, ein führender Verein der Fußball-Bundesliga sowie diverse Sparkassen und Rechtsanwaltskanzleien. Auch in deutschen Behörden kommt verstärkt gebrauchte Software zum Einsatz: Neben dem Bundessozialgericht in Kassel und der Datenzentrale Baden-Württemberg setzen fast 1.200 Behörden, Städte und Gemeinden auf usedSoft-Lizenzen, darunter die Städte Nürnberg und Fürth sowie der Landkreis Passau. Die Einsparungen beim Kauf von bereits benutzten Lizenzen liegen bei bis zu 50 Prozent des Verkaufspreises. Verwaltungsräte des Unternehmens sind der ehemalige IBM-Europachef Hans-Olaf Henkel, der frühere baden-württembergische Finanzminister Gerhard Stratthaus und der ehemalige Bayer-Chef Manfred Schneider.

www.usedsoft.com

Christoph Möller
möller pr

Telefon: +49 (0) 221 80 10 87-87
Telefax: +49 (0) 221 80 10 87-77
Mobil: +49 (0) 179 100 90 80
E-Mail: cm@moeller-pr.de
Website: www.moeller-pr.de