Glossar zur Gebrauchtsoftware

Microsoft Windows Server 2008 R2 Standard Edition

 

Das Server-Betriebssystem Microsoft Windows Server 2008 (Codename Longhorn), ist der Nachfolger der Microsoft Windows Server 2003-Familie im Relase 2 (R2) und ist am 27. Februar 2008 veröffentlicht worden. Parallel dazu ist das Microsoft Visual Studio 2008 auf den Markt gebracht worden.

Verbessert hat man die ursprüngliche Version bald durch eine Microsoft Windows Server 2008 R2-Version, die im Oktober 2009 in den Handel gebracht worden ist. Das zweite Release übernimmt den ursprünglichen Servernamen, wie schon beim Vorläufer fünf Jahre früher geschehen.
Verglichen mit den original Windows-Server-2008-Versionen ragt die nunmehr verfügbare Unterstützung von bis zu 256 logischen und 64 physischen CPU-Kernen heraus.
Die frühere 32-Bit-Plattform x86 gibt es nicht mehr. Somit basieren alle Server-Editionen nunmehr ausnahmslos auf einem 64-Bit-System.
Bei der ursprünglichen Windows Server Version 2008 sind noch sowohl Standard- als auch Enterprise- und Datacenter-Edition als 32-Bit sowie als 64-Bit-Version erhältlich gewesen.
Als neue, einfache Edition kommt die R2 Foundation hinzu.

Schon die Standard-Edition von Windows Server 2008 R2 bietet mit dem neuen Hyper-V große Fortschritte bei der Virtualisierung von Clients und virtuellen Servern, wodurch sich u.a. Hardware-Ressourcen effizienter nutzen lassen, und zudem mehrere Betriebssysteme parallel über einen Server gefahren werden können. 

Limitierungen kennt die Standard-Edition u.a. bei Anzahl und Qualität von Serverrollen-Features, etwa bei den Active Directory Certificate Services , File Services, Network Policy and Access Services und Remote Desktop Services.

Bei den technischen Spezifikationen ist der Unterschied hinsichtlich Verfügbarkeit und Performance beträchtlich, entfallen doch diverse Optionen der höherwertigen Editionen wie Cross-File Replication(DFS-R), Failover Cluster Nodes (Nodes), Fault Tolerant Memory Sync, Hot Add Memory, Hot Add Processors, Hot Replace Memory, Hot Replace Processors.

Das RAM-Maximum liegt in der Standard-Version bei 32 GB. Ob usedSoft derzeit über gebrauchte Software-Lizenzen für den Business-Einsatz des Windows Servers 2003 verfügt, erfahren Sie direkt in unserem Shop.

Quellen für den Microsoft Windows Server 2008  R2 Standard Edition:

http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Windows_Server_2008_R2_Editionsunterschiede
http://www.microsoft.com/de-de/kmu/Produkte/Seiten/Windows-Small-Business-Server-2011-Standard-Enterprise.aspx
http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_Server_2008

Sie finden Windows Server 2008 R2 Standard Edition aktuell auch in unserem Shop. Klicken Sie bitte hier.