Glossar zur Gebrauchtsoftware

Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard Edition

HINWEIS: Die Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard Edition  ist im Shop von usedSoft nicht mehr erhältlich.

Die Microsoft Windows Server 2003 Familie ist ein Server-Betriebssystem, das am 24. April 2003 als Nachfolger der Windows 2000-Serverprodukte präsentiert worden ist.
Die ursprüngliche Server 2003-Version erscheint vielen im Vergleich zu Windows 2000 Server wenig innovativ, enthält aber viele kleine Neuerungen, etwa im Bereich der Sicherheit, vor allem bei anfälligen Standardeinstellungen.

Microsoft® Windows Server™ 2003 R2 ist als Software Update zum Vorgänger, dem Windows Server 2003, der Öffentlichkeit präsentiert worden. Dabei betont der Hersteller die nutzerfreundlichen und kosteneffizienteren Möglichkeiten zum Ausbau unternehmensweiter Konnektivität.

Mit dem Release der Windows Server 2003 R2-Familie können auch einige neue Komponenten installiert werden.

Dies betrifft z.B. die Verwaltungsprogramme, Hardwareverwaltung und MMC 3.0 in der Serververwaltung. Neue Dienste im Bereich Active Directory wie der Active Directory-Anwendungsmodus (ADAM) bzw. die Active Directory-Verbunddienste und zahlreiche Features zur Datenträger – und Dateiverwaltung kommen hinzu.
Besonders interessant sind die in Windows Server 2003 R2 enthaltenen Technologien zur Verwaltung einer Reihe von Aktivitäten und Aufgaben, sogenannter Zweigstellen, unter anderem für das Veröffentlichen von Dateien über zentrale Hubs in Niederlassungen, Dateireplikation von Niederlassungen, die Zusammenarbeit an Dokumenten und schließlich die Verwaltung von Druckern, Druckertreibern und -warteschlangen in Niederlassungen.

Auch die erheblich verbesserte Performance und Skalierbarkeit des Microsoft.NET Framework mit der Version 2.0 sowie der Windows SharePoint Services (Internetdienste, Email-Services) verdienen Beachtung.
Folgt man dem Redmonder Unternehmen, so sind die Optionen zu Management bzw. Kontrolle von Identitäten, Orten, Daten und Anwendungen mit der neuen Version weiter verbessert worden.
Nicht zuletzt wegen der weiter verbesserten Codebase, die als stabiler und sicherer eingeschätzt wird, sind Features bei Zugriffs- und Identitätskontrolle (Berechtigungen), für das Servermanagement von Zweigstellen/-betrieben, im Bereich des Speichermanagements und hinsichtlich der Integration von Anwendungsentwicklungen weiterentwickelt worden.

Die Windows Server 2003 R2 Standard-Edition hat Einschränkungen hinsichtlich Performance und Skalierbarkeit hinzunehmen, vergleicht man sie mit der Enterprise- und Datacenter-Edition.

So muss die Windows Server 2003 R2 Standard-Edition mit einem 2-Way Symmetric Multiprocessing auskommen und sich auf 4-GB RAM Maximum beschränken. Diese Edition verfügt auch nicht über den Microsoft Identity Integration Server Support, hat kein Terminal Server Session Directory und besitzt kein Remote Storage. Gedacht ist die Standard-Edition für den Einsatz in Kleinunternehmen bzw. separaten einzelnen Abteilungen eines Unternehmens.

Tagesaktuelle Infos zum Bestand an gebrauchten Software-Lizenzen für den Windows Server 2003 R2 , Standard Edition, erfahren Sie  per Kontaktformular von usedSoft. Ein erste Orientierung zum Thema Volumenlizenzen erhalten Sie direkt in unserem Shop.

Quellen zur Windows Server 2003 R2 Standard Edition:

http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_Server_2003
http://www.software-express.de/hersteller/microsoft/microsoft-windows-server-2008-r2/
http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc773240(v=ws.10).aspx
http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc773240(v=WS.10).aspx

Sie finden Windows Server 2003 aktuell nicht mehr im usedSoft-Shop, jedoch führen wir dort gebrauchte Lizenzen ab der Version 2008 R2.