Aktuelles

14.09.2016

Publicus: Unberechtigte Abmahnung teuer bezahlt

Softwarehersteller versuchen mitunter, Gebrauchtsoftware-Kunden zu verunsichern und überschreiten damit teilweise die Grenze des rechtlich Zulässigen. Den unnötigen Druck der Hersteller sollten gerade Behörden, die zum verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern verpflichtet sind, kritisch betrachten. Dazu raten die Rechtsanwälte Dr. Claudia Nottbusch und Roland Kreitz. Erst vor Kurzem bestätigte die Vergabekammer Münster einmal mehr, dass die Beschaffung von Gebrauchtsoftware ausdrücklich erlaubt und unbedenklich sei. "Für die unter Dauer-Sparzwang leidenden öffentlichen Auftraggeber ist die günstige Beschaffung ein Muss und damit auch der Blick auf den Gebrauchtmarkt", heißt es in dem Artikel, zu dem Sie hier gelangen...